Was ist Fernwärme
 
 

Fernwärmenetz Freibourg

25.11.2014

Das Freiburger Fernwärmenetz wächst

Der Stromproduzent Groupe E plant mehrere kleine Fernwärmenetze zu einem grossen zusammenschliessen. Hauptwärmequelle ist die Abfallverbrennungsanlage Saidef.

In einem Jahr möchte Groupe E im Grossraum Freiburg das grösste Fernwärmenetz des Kantons in Betrieb nehmen. Mehrere Fernwärmenetze mit sechs Heizzentralen werden zusammengeschlossen. Dann können 120 Millionen Kilowattstunden thermische Energie pro Jahr verteilt werden. Dies entspricht in etwa dem Verbrauch von rund 24‘000 Haushalten. Herzstück des neuen Fernwärmenetzes «Fricad» ist die Kehrichtverbrennungsanlage Saidef. Diese produziert seit ihrer Inbetriebnahme im Jahr 2002 Elektrizität und Wärme.

Das Fernwärmenetz soll nun ein drittes Mal erweitert werden und zukünftig von Posieux bis zum Forum Freiburg in Granges-Paccot reichen. Neben einer Anpassung der bestehenden Anlagen mit heute 23 Kilometer Leitungen werden 14,2 Kilometer neue unterirdische Fernwärmeleitungen gelegt sowie vier Wärmetauscher und zwei neue Gasheizkessel installiert.

Verband Fernwärme Schweiz

Geschäftsführer

Andreas Hurni
p.A. Ryser Ingenieure AG
Engestrasse 9
Postfach
3001 Bern
Tel. +41 31 560 03 90
E-Mail

Sekretariat / Finanzen

Larissa Kämpf 
Römerweg 2
5443 Niederrohrdorf
Tel. +41 56 534 40 02
E-Mail

Präsident

Thierry Burkart
Nationalrat
Voser Rechtsanwälte KlG  
Stadtturmstrasse 19 
5400 Baden
Tel. +41 56 203 10 20
E-Mail